ETF Gold Innovation – ETF Securities listet ETC auf in Zürich gelagertes Gold

schweiz-kuh
ETF Securities hat seine Produktportfolio erweitert und hat den ersten hauseigenen europäischen ETC auf in der Schweiz gelagertes Gold begeben, der ausschließlich durch Goldbarren nach dem Good Delivery Standard der LBMA unterlegt worden ist. Der ETFS Physical Swiss Gold (SGBS) ist seit dem 16. Dezember 2009 an der Londoner Börse LSE handelbar.

Gold ist physisch unterlegt – Lagerung erfolgt in Zürich

Die Unterlegung des ETFS Physical Swiss Gold (SGBS) ist durch physische Goldbarren erfolgt, die dem jeweiligen Eigentümer individuell und eindeutig zugewiesen werden (Allocated Gold) und die dem Good Delivery Standard der London Bullion Market Association (LBMA) zusätzlich entsprechen. Es handelt sich hierbei um das aktuell einzige börsengehandelte ETC-Produkt mit gleichzeitiger Verwahrung in der Schweiz, das sich vollständig an diesen weltweiten Standard hält.

Sämtliche physische Goldbarren des ETFS Physical Swiss Gold (SGBS) werden in Stahltresoren in schweizerischen Hauptstadt Zürich verwahrt. Das innovative Produkt bietet Anlegern weitere Diversifikation nach Emittenten, Depotbanken und Lagerort und ist zudem im Hinblick auf die Hinterlegung sehr transparent. So wird der ETFS Physical Swiss Gold (SGBS) zweimal pro Jahr einer unabhängigen externen Prüfung unterzogen werden. Zusätzlich werden sämtliche Identifikationsnummern der Goldbarren unter der Webseite www.etfsecurities.com veröffentlicht.

Detailinfos zum ETFS Physical Swiss Gold (SGBS)

Der ETFS Physical Swiss Gold bildet die Entwicklung des Goldbarrenpreises wider. Das ETC hat eine unbefristete Laufzeit und wurde für Investoren entwickelt, die ohne großen Aufwand und günstigen Konditionen in physisches Gold anlegen und ihre Goldbestände nach Emittenten, Depotbanken und Regionen zusätzlich streuen möchten.

ETFS Physical Swiss Gold (SGBS) ist durch physische Goldbarren unterlegt, die in gesicherten Tresorräumen in Zürich verwahrt werden. Anteile können nur dann begeben werden, wenn die entsprechenden Barren tatsächlich im Tresorraum der Depotbank zuvor eingelagert wurden. Die hinterlegten Bestände werden zweimal pro Jahr durch Inspectorate International unabhängig überprüft werden. Ein bestellter Treuhänder muss sämtliche Ein- und Abgänge von Barren, die von der Depotbank verwahrt werden, zusätzlich genehmigen.

Vorteil: Kein Kontrahenten- oder Kreditrisiko

Beim ETFS Physical Swiss Gold (SGBS) besteht weiterhin kein Kontrahenten- oder Kreditrisiko, da das Produkt zu 100 Prozent durch Goldbarren nach dem Good Delivery Standard der LBMA hinterlegt worden ist. Damit unterscheidet es sich von anderen Angeboten, die ein Goldengagement mittels Derivaten und ungeprägtem Gold aufgebaut haben.

Ungeprägtes Gold kann von der LBMA nicht als Good Delivery Standard akzeptiert werden, da es die Analyse- und Qualitätsanforderungen der LBMA für Goldbarren nicht erfüllt. Die Investoren wollen sicher sein, dass der Wert ihres börsengehandelten Produktes in der Regel dem Spot-Goldpreis entspricht. Die LBMA veröffentlicht täglich ein Fixing, der als globaler Referenzwert für Gold dient.

Der ETFS Physical Swiss Gold ist nicht das einzige Gold-Angebot von ETF Securities, das physisch hinterlegt ist. Insgesamt verwaltet die Gesellschaft in diesem Sektor inzwischen ein Vermögen von mehr als 11 Milliarden US-Dollar (Stand: Dezember 2009). Der ETFS Physical Swiss Gold gehört zur Produktfamilie weltweiter Gold-ETF von Exchange Traded Gold, einer Initiative des World Gold Council (WGC).

eMail Benachrichtigung

eMail Newsletter abonnieren



Kommentare

Ein Kommentar bis “ETF Gold Innovation – ETF Securities listet ETC auf in Zürich gelagertes Gold”

Trackbacks

Was andere über diesen Beitrag sagen


Gib Deinen Kommentar ab

Sag uns, was Du dazu meinst ...
und wenn Du ein Bild neben Deinem Kommentar sehen möchtest, benutze einen Gravatar!