ETF Weizen: Der Markt wird sich schnell wieder normalisieren

Russland ist einer der größten Weizenexporteure weltweit. Das Land leidet schon seit Juli unter der schlimmsten Hitzewelle seit mehr als hundert Jahren und erwartet deshalb enorme Ernteausfälle. Nun hat die Regierung ein Exportverbot verhängt.

Die Preise für Agrarrohstoffe schwanken ohnehin stark. Kommen externe Schocks wie die derzeitige Naturkatastrophe in Russland hinzu, führt das zu massiven Ausreißern, den sogenannten Spikes. Das ist derzeit der Fall.

Die Weizenrallye wird nur diese Saison dauern. Der Markt für Agrarrohstoffe reagiert zwar stark auf dramatische Situationen, aber genauso schnell normalisiert er sich auch wieder.

Die fundamentale Situation – steigende Nachfrage durch wachsende Weltbevölkerung und begrenzte Anbauflächen – sorgt für langfristig steigende Preise… zum Artikel
Quelle: www.Onvista.de

ETF-Indexfonds berichtete bereits über den starken Preisanstieg und Investments…

Großspekulanten stürzen sich auf Weizen und Weizen-ETFs

eMail Benachrichtigung

eMail Newsletter abonnieren



Gib Deinen Kommentar ab

Sag uns, was Du dazu meinst ...
und wenn Du ein Bild neben Deinem Kommentar sehen möchtest, benutze einen Gravatar!