Deutsche Bank: ETCs auf Edelmetalle

Die Deutsche Bank plant in den kommenden drei Monaten Exchange Traded Commodities (ETCs) auf Gold, Silber, Platin und Palladium. Den Anfang macht ein Gold-Short-ETC. Die Edelmetalle, in die die börsengehandelten Wertpapiere investieren, werden als Sicherheit in London hinterlegt sein und die ETCs an den Börsen in London, Frankfurt und Mailand gehandelt… zum Artikel Quelle: www.wallstreet-online.de

Weiter lesen

Gold: Charttechnisch droht Rückschlag

Nach einem Tageshoch von mehr als 1.103 Dollar orientiert sich der Gold-Future wieder eher in Richtung altes Vier-Wochen-Tief bei 1.080 Dollar. Hier verläuft zudem eine wichtige charttechnische Unterstützungszone. Sollte sie nach unten durchbrochen werden, bestünde Rückschlagspotenzial bis in den Bereich von 1.030 Dollar. Noch ist es aber nicht so weit. Während sich die Kurse auf [...]

Weiter lesen

Goldbestände der ETFs werden abgebaut

Goldfonds sind auf die Seite der Verkäufer gewechselt und verkaufen wie z.B. auch der größte mit physischem Gold hinterlegte ETF (13 Tonnen verkauft in den letzten 2 Wochen) ihre Bestände und könnten einen erneuten Kursrutsch auslösen. Ein Investment in Short-ETFs auf Gold könnte lohnenswert sein – ebenso ein Short auf physisches Silber per ETF oder [...]

Weiter lesen

Blasenbildung am Goldmarkt?

Ob der am Ende der vergangenen Woche verzeichnete Rückgang der Notierungen nur eine heftige, aber kurzfristige Reaktion auf jüngste US-Konjunkturdaten oder der Beginn einer Korrektur ist, wird sich noch zeigen müssen. Diverse Zeichen deuten aber an, dass Gold in eine spekulative Phase getreten ist… weiterlesen Quelle: NZZ Online Exchange-Traded-Funds.de warnte bereits früher und rät zum [...]

Weiter lesen

ETF Short – Das Depot absichern oder nur auf fallende Kurse spekulieren

Auch als Privatanleger lässt sich problemlos auf fallende Kurse setzen. Short ETFs bilden ihren Basis-Index oder Basis-Rohstoff invers mit oder ohne Hebel ab. Short- und Hebel-Short-Exchange-Traded-Funds bergen die Problematik, dass nur jeweils die Tagesrenditen umgekehrt abgebildet werden. Über Nacht gibt es “Rollverluste”, die auf längere Sicht Unterschiede zwischen theoretischer und tatsächlicher Rendite zu Tage treten lassen. Trotzdem [...]

Weiter lesen