Edelmetalle: Griechenland-Einigung sorgt für Auftrieb

Der Goldpreis erholt sich im Zuge eines etwas schwächeren US-Dollar von seinem zuvor erzielten 4-Wochen-Tief und notiert heute Morgen bei 1.098 USD je Feinunze. Die Einigung der Regierungschefs der Euro-Staaten auf einen Notfallplan für Griechenland hat zu einer Erholung des Euro geführt, der wiederum den Goldpreis unterstützt. Dieser dürfte Anlauf nehmen, um die psychologisch wichtige [...]

Weiter lesen

Wachstum Asien: Die besten Jahre kommen noch

Blick auf die Staaten in Süd- und Ostasien: “Weitere positive Überraschungen im Hinblick auf das Wirtschaftswachstum wären sehr hilfreich.” China legte im vierten Quartal 2009 ein Wirtschaftswachstum hin, das sich sehen lassen kann: Um 10,7 Prozent stieg das Bruttoinlandsprodukt verglichen mit dem Vorjahresquartal. Das Angebot an ETFs für die Region wirkt mit sieben Stück ganz [...]

Weiter lesen

Anleihen – Von Privatanlegern zu Unrecht verschmäht

Auf Anleihen entfällt der Großteil des Anlagemarktes; Ein Plädoyer für mehr Diversifikation und weniger Aktienlastigkeit. Während Aktien – vor allem in guten Zeiten – im Zentrum der Aufmerksamkeit privater Anleger stehen, führen Anleihen immer noch ein Schattendasein. Zu Unrecht. Anleihen gehören auch aufgrund ihrer geringen Korrelation mit Aktien in jedes seriös zusammengestellte Portfolio. Ich möchte [...]

Weiter lesen

Anleihen: Schieflage im Süden

11. Dezember 2009. Frankfurt (Börse Frankfurt). Griechenland und Spanien waren diese Woche die bestimmenden Faktoren am Rentenmarkt. Aufgrund einer erwarteten Staatsverschuldung von 125 Prozent des BIP und einem Haushaltsdefizit von 12,7 Prozent stufte die Rating-Agentur Fitch diese Woche die griechischen Staatsanleihen von A- auf BBB+ herab. „Nachdem Standard & Poor’s die Bonitätsbewertung des Landes am [...]

Weiter lesen

Hüfners Wochenkommentar: Japanisches Menetekel an den Rentenmärkten

Hüfner 20. November 2009. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Japan macht auch in Europa wieder einmal Schlagzeilen. Diesmal aber nicht wegen Rezession und Deflation, sondern mit seinem Bondmarkt. Die Renditen der Staatsanleihen sind dort in den letzten Wochen zeitweise so stark gestiegen wie schon lange nicht mehr. Von Anfang Oktober bis Anfang November erhöhten sie sich im [...]

Weiter lesen